Liebe Bürgerinnen und Bürger!

Entsprechend dem Bund-Länder-Beschluss hat der Rhein-Sieg-Kreis am Montag den 08. Februar 2021 mit der Impfung der über 80-järigen Bürgerinnen und Bürger im Impfzentrum Sankt Augustin begonnen. Dort werden seit Montag alle Bürgerinnen und Bürger die das 80. Lebensjahr erreicht haben und die nicht in Pflegeeinrichtungen sondern zu Hause oder bei ihren Angehörigen leben, geimpft. Voraussetzung zur Impfung ist die schriftliche Benachrichtigung des Rhein-Sieg-Kreises sowie die Vereinbarung eines Impftermins.

Zur Vergabe eines Impftermins müssen die über 80-jährigen oder deren Familienvertreter bzw. Helfer, die Anmeldung Online im Internet durchführen oder telefonisch über die Impfhotline der kassenärztlichen Vereinigung unter der Nummer 116 117 einen Impftermin vereinbaren.

Auf Vorschlag der Rheinbacher Stadtverwaltung hat der Rat der Stadt Rheinbach in seiner Sitzung am Montag den 08. Februar 2021 die Einrichtung eines „Impftelefons“ beschlossen.

Zusätzlich zur Impfhotline 116 117 eröffnet die Stadtverwaltung Rheinbach zur Unterstützung der Senioren/Innen ab der kommenden Wochen im Rathaus ein sogenanntes „Impftelefon“ unter der Durchwahlnummer 02226/917-444. In der ersten Impfstufe erhalten dort zunächst die über 80-jährigen telefonische Beratung und Hilfestellung bezüglich Anmeldung zum Impftermin sowie Ablauf ihrer Impfung. Das Impftelefon erreichen Sie von Montag bis Donnerstag jeweils von 10 bis 12 Uhr und von 14 bis 16 Uhr sowie Freitag von 10 bis 12 Uhr.

Hinweise zur Situation in Oberdrees:

Aktuell leben in unserem Dorf 86 Menschen die 80 Jahre und älter sind.

Von diesen über 80-jährigen sind mir 84 Bürgerinnen und Bürger persönlich bekannt.

Nach meinen Recherchen lebt der überwiegende Teil unserer älteren Mitbürger/Innen noch im eigenen Haushalt, einige sind sogar noch mit ihren PKW mobil. Etwa ein Viertel wird von nahen Angehörigen oder Freunden betreut oder von Nachbarn und Bekannten unterstützt. Das zeigt wiederum, dass die familiäre und ehrenamtliche Unterstützung im Dorf gut funktioniert. Anonymes Leben, wie z. B. in Städten und Großstädten ist in Oberdrees ein Fremdwort.

Ich wünsche allen Dreesern, dass Sie gesund bleiben und trotz der vielen Einschränkungen ihren Lebensmut nicht verlieren. Ich hoffe, dass wir im Frühjahr auch wieder persönlich in Kontakt treten können. Bis dahin halten Sie bitte Abstand und bleiben Sie vorsichtig.

Mit besten Grüßen

Ihr Ortsvorsteher und Ratsherr

Kurt Brozio