Oberdrees, 19.08.2021



Sachgerechte Verteilung von Spendengeldern an die von der Hochwasserflut

betroffenen Oberdreeser Bürgerinnen und Bürger 


- Anträge werden in den nächsten Tagen an alle Haushalte verteilt -




Die Flutkatastrophe hat in weiten Teilen unserer Region an privaten Immobilien sowie der technischen Infrastruktur enorme Schäden hinterlassen.

Nicht alle entstandenen Schäden werden je nach Vorhandensein und Inhalt durch Wohngebäude- und Hausratverträge von den Versicherungen sowie von öffentlicher Seite durch Soforthilfen übernommen bzw. bezuschusst.

Für die durch privat initiierte Spendenaufrufe und speziell für Oberdrees eingegangen Spendengelder von Privatleuten und Institutionen gilt es nun, eine sachgerechte Verteilung zu ermitteln und zwar an jene Haushalte, in denen die Not am größten ist.

In einer gemeinsamen Besprechung konnte sich das Gremium - bestehend aus Ortsvorsteher, Ortsausschuss und Vertreter der Vereine - auf folgende Vorgehensweise verständigen:

Geschädigte, die nicht über eine Elementarversicherung verfügen bzw. unterversichert sind, werden aufgerufen, einen Antrag auf Zuwendung von Spendengelder an den Ortsausschuss zu stellen.

Anzugeben sind hier: Anschrift, Kontaktdaten, Bankverbindung, kurze Beschreibung der Schäden, vorhandene oder nicht vorhandene Elementarversicherungsangaben, bereits erhaltene Soforthilfen, Sach- und Geldspenden bzw. Zuschüsse, andere bereits gestellte bzw. laufenden Fördergeldanträge.

Die Bewertung bzw. Einordnung der Schäden sowie die Berücksichtigung der bereits von dritter Seite überreichten bzw. angewiesenen Sach- und Geldspenden wird vom o. g. Gremium vorgenommen.

Neben der Bewertung wird das Gremium - soweit möglich - einen Abgleich mit anderen Förder- und Spendengebern durchführen.

Die Spendensumme soll nach einem abgestuften Schadensrahmen an die Geschädigten verteilt werden.

Der Antrag an den Ortsausschuss sollte bis zum 30. September 2021 beim Kassierer des Ortsausschusses, Herrn Robert Zavelberg, Burggraben 14, 53359 Rheinbach-Oberdrees, eingehen.

Beratung und Hilfe bei der Antragstellung erteilen:

Kurt Brozio 02226/12694

Hans-Peter Heck 02226/7318

Peter Eich    02226/5017 (erreichbar ab 06.09.2021)





Mit freundlichen Grüßen im Namen des Gremiums

Kurt Brozio

Ortsvorsteher und Mitglied im Rat der Stadt Rheinbach